nouvelles

Artificial Design – Ein Symposium der FH Vorarlberg, Fachbereich Gestaltung, in Zusammenarbeit mit der Hefel Immobiliengruppe – 15.05.2019

 

Zur Diskussion stehen die Auswirkungen aktueller technologischer Entwicklungen auf gestalterische und kommunikative Prozesse. Künstliche Intelligenz« – genauer gesagt Systeme, die auf maschinellem Lernen basieren – bilden die Basis vieler Produkte und Services, die wir bereits heute tagtäglich nutzen. Speziell für die Bereiche Gestaltung und Kommunikation ergeben sich angesichts der rapiden Weiterentwicklung von intelligenten Softwarelösungen gravierende Veränderungen. Begonnen haben diese Entwicklungen mit der Übersetzung von Daten, Texten, Bildern und Tönen in digitale Files. Diese ließen sich in weiterer Folge durch eine wachsende Anzahl von Programmen bearbeiten, übertragen und vernetzen. Immer mehr Sensoren, im Zusammenspiel mit »selbst-lernenden« Systemen, haben zum Entsehen einer umfassenden und weltumspannenden eigenen Datenwelt geführt, die sich heute nicht nur immer tiefer mit unserer alltäglichen Erfahrungswelt verwebt, sondern auch inzwischen beginnt, so etwas wie ein »Eigenleben« zu führen. Welche Gestaltungsspielräume ergeben sich aus diesen technologischen Entwicklungen? Werden die Optionen der Menschen ihr Leben zu gestalten dadurch ausgeweitet oder eingeengt? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für Unternehmen und Institutionen?

Ich werde bei dieser Konferenz zu folgendem Thema sprechen: »Welche gesellschaftlichen Veränderungen können sich aus den aktuellen technologischen Entwicklungen ergeben?« – Die Präsentation beleuchtet die aktuellen Diskurse über jene Konsequenzen, die sich aus einer exponentiellen technologischen Entwicklung ergeben können. Haben wir allen Grund uns auf eine Zukunft zu freuen, die uns umfassend bedient, oder sollten wir alle Hebel in Bewegung setzen, um nicht zu Sklaven technologischer Systeme zu werden?

Nicht lustig? Diskussionsrunde / Bregenzer Wald

Sonntag, 09. September 2018, 17:30 – 18:45

 

»Darüber, was (noch) Kunst ist oder worüber man sich lustig machen darf, gehen die Meinungen auch in unserer scheinbar liberalen Gesellschaft stark auseinander. Tabus sind auf jeden Fall tabu – oder doch nicht? Wo liegen die Grenzen des guten Geschmacks? Darf Kunst alles – und muss sie das auch? Und sind Tabus wirklich überholt oder gibt es auch solche, auf die wir uns als Menschen in Gemeinschaft einigen wollen?« Akteure: Markus Hanzer, Maria Hofstätter, Gerald Matt, Robert Pfaller

Stadt.Land.Schluss | Kann man ein besseres Leben gestalten?

7. bis 9. Oktober 2015 | Schloss Marktoberdorf

 

Ein transdisziplinäres Symposium für Gestalter und Entwerfer, Verwalter und Verfechter von urbanen Städten und lebenswerter Provinz. Und alle, die an die Veränderbarkeit und Gestaltbarkeit der Welt glauben!

Ich bin eingeladen, um einen Vortrag zum Thema »Urbanicons

Was kann Gestaltung zur Lebensqualität eines urbanen Raums beitragen?« zu halten

Kunst belebt Wirtschaft – Wirtschaft belebt Kunst

Eine Veranstaltungsreihe der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der Oberbank und TGM, 19. 05. 2014

 

Podiumsdiskussion mit Univ.Prof. Tina Frank, Gerhard Kürner, Markus Hanzer über die Zukunft der Medien am Beispiel digitaler Magazine.

MULTIPLY FUTURES

About possible and impossible future scenarios

INTERNATIONAL DESIGN SYMPOSIUM, 23. 05. 2014

 

Multiply is a biennial design symposium about the changes and transdisciplinary

developments in the field of visual commmunication, organized by Kunst-universität Linz, Austria

 

 

 

 

Ich darf auf diesem Symposium zum Themenbereich DESIGNING THE SOCIETY meinen vorausschauenden  Rückblick auf das Jahr 2015 präsentieren.

 

designaustria

 

designaustria ist Österreichs erste Adresse für Design. 1927 gegründet, ist designaustria Europas drittälteste Designorganisation. Insgesamt engagieren sich derzeit mehr als 1.300 Mitglieder aus verschiedenen Sparten für Österreich als Designnation.

 

Der neue Vorstand von designaustria

 

Seit 13. März 2014 hat designaustria für zwei Jahre einen neuen Vorstand:

Sigi Ramoser, Monika Fauler, Markus Hanzer, Beatrix Roidinger, Martin Fössleitner (Foto Mathias Swoboda). Wir freuen uns, die Interessen der Designbranche unterstützen und vertreten zu dürfen.