Der Wert des ZDF für die Menschen in Deutschland

Zweites Deutsches Fernsehen | 2006

Für das Zweite Deutsche Fernsehen durfte ich 2006 eine Publikation inhaltlich gestalten, die sich mit dem Wert öffentlich-rechtlichen Fernsehens für die Menschen in Deutschland beschäftigt.

 

„Kein anderes Medium wird täglich so intensiv genutzt wie Fernsehen. Seine Nutzer sehen es als das Medium an, auf das sie am wenigsten verzichten können.

 

Fernsehen verwirklicht einen Menschheitstraum. Der Fernsehbildschirm erlaubt einen Blick in ferne Welten und in andere ‚Wirklichkeiten’. Fernsehen erreicht, wie kein anderes Medium zuvor, alle Schichten und Altersgruppen. Fernsehen gewinnt durch erweiterte und differenzierte Nutzungsmöglichkeiten in einer multimedialen Welt an Bedeutung. Fernsehen leistet einen gesellschaftlichen Beitrag, der in dieser Form von anderen Medien nicht erbracht werden kann. Fernsehen koordiniert auf breiter Basis den gesellschaftlichen Informationsaustausch und erfüllt eine soziale Funktion, indem es allen ermöglicht, bedeutsame Ereignisse unmittelbar mitzuerleben.

 

Fernsehen konfrontiert seine Zuschauer mit neuen Ideen und vermittelt fremde Zusammenhänge verständlich. Deshalb leistetes einen entscheidenden Beitrag zur gesellschaftlichen Integration.

Fernsehen konnte sich als Leitmedium behaupten, da es die mit Abstand preisgünstigste Freizeitbeschäftigung darstellt, es im Vergleich zu vielen Alternativen überzeugend und vielfältig unterhält und einen Überblick verschafft, der den meisten anderen Massenmedien ebenbürtig ist.

 

Fernsehen gibt häufig Themen vor und weckt damit erst Interessen die von weiter führenden und vertiefenden Angeboten aufgegriffen werden. Auch wenn Fernsehen Massen erreicht, bleibt der Zuschauer immer in seinen Entscheidungen selbständig. Die Zuschauer verschmelzen nicht zu einer Masse, in der der Einzelne seine Identität aufgibt um sich kritiklos anderen anzuschließen. Die Mediennutzung der Zuschauer erfolgt auf Basis konkreter Überlegungen und dient der Befriedigung von Bedürfnissen, die sich anders nur schwer oder gar nicht erfüllen lassen.

 

Die Privatwirtschaft konzentriertsich auf Inhalte, die sich gewinnbringend vermarkten lassen. Das öffentlich-rechtliche Programm des ZDF orientiert sich hingegen an der Relevanz, die Themen für die deutsche Bevölkerung einnehmen. Es erfüllt die elementaren Bedürfnisse seines Publikums nach Information, Orientierung, Teilhabe an gesellschaftlich bedeutsamen Ereignissen und Unterhaltung. ..." Markus Hanzer

<

>